Daniel Wagner Vereinsmeister 2022 

Das durch den 1.Schützenmeister Edi Schmid bestens organisierte Absenden der Armbrustschützen Frauenfeld fand schon wie 2021 im vereinseigenen Schützenhaus in der Walzmühle statt. In gemütlicher Runde wurde nach dem Apero zu Tisch gebeten um die hungrigen Mägen bei Tischgrill und Raclette zu füllen. Nach einigen Runden Lotto folgte der eigentlich offizielle Teil, das Absenden. Über das Jahr verteilt durften die Mitglieder an diversen externen und internen Schiessanlässen teilnehmen, welche für die Vereinsmeisterschaft zählten. Dabei zeigte sich Daniel Wagner als der treffsicherste der teilnehmenden Schützen. Gefolgt durch den Präsidenten Willi Wegmann und dem 1. Schützenmeister Edi Schmid. Zu fortgeschrittener Stunde begaben sich die anwesenden gesättigt und müde auf den Heimweg. (fs 2022)  


Die etwas andere Austragung der MM 30m 2022 

Anlässlich des EASF 2022 in Neuwilen kamen Vertreter der beiden Vereine Frauenfeld und Zug auf die im Nachhinein hervorragende Idee, die Austragung der 6. Runde im Stand von Zug auszutragen. Durch die Initiative von Albin Amgwerd und Marcel Bütler wurde sodann ein für beide Seiten passender Termin gefunden.

So wurden dann die Frauenfelder Schützen der Gruppe 1 mit einigen Begleitern um 09.00 Uhr in Zug herzlich begrüsst.Albin organisierte für die nicht Gruppenschützen der beiden Vereine einen separaten 20-Schuss Wettkampf. Das Hauptaugenmerk galt jedoch den beiden Mannschaften, welche zur 6. Runde antraten. Widererwarten (auf Zuger Seite) gewann Frauenfeld mit 1081 zu 1075 Ringen das Duell. Nachdem sämtliche Scheiben eingesammelt und durch die fleissigen Helfer unter der Regie von Albin ausgewertet waren, schritten wir zum verdienten Apero. Dank der parallelen Anwesenheit der Spitzenschützen von Zug 1 konnte so mancher Teilnehmer aus Frauenfeld beim anschliessenden Mittagessen wertvolle Tips entgegennehmen.

Die Herzlichkeit, mit welcher wir in Zug empfangen wurden, sowie die originale Zuger Kirschtorte zum Dessert, bleibt uns wohl noch lange in Erinnerung.

Vielleicht findet diese nennenswerte Art der MM Ausführung zwischen den Vereinen zukünftig Anklang. Wir werden jedenfalls im 2023 Gegenrecht halten in Frauenfeld.

Herzlichen Dank im Namen des ASVF


Roger Moor tritt etwas kürzer 

Anlässlich der Generalversammlung 2022 der Frauenfelder Armbrustschützen tritt Roger Moor nach 19 Jahren als 1.Schützenmeister zurück. Sein Amt wird von Edi Schmid übernommen, welcher bis Anhin als 2. Schützenmeister tätig war.Roger («Guscht» wie er auch liebevoll genannt wird) war massgeblich für die Erfolge der Frauenfelder Armbrustschützen verantwortlich. Mit viel Engagement führte er die Schützen von Anlass zu Anlass, von Wettkampf zu Wettkampf. So bleiben uns die mahnenden, wie auch die teilweise fordernden Worte stets in bleibender Erinnerung. Nun ist die Zeit gekommen, um ins 2.Glied zurückzutreten und sich noch einmal voll und ganz seiner Leidenschaft, dem Armbrustschiessen zu widmen .Roger hatte bereits als jugendlicher unter den Augen seines Vaters Kontakt mit dem Armbrustsport. So bekleidete er bereits mit 16 Jahren das Amt des Aktuars. Es folgten noch weitere Ämter wie verantwortlicher Volksschiessen, Suppleant, Revisor, Schützenmeister und Vizepräsident. Ebenfalls kennt man Roger als umsichtigen Schützenhausvermieter und massgeblich am Umbau beteiligten Kameraden.Deine Kollegen und Kolleginnen wünschen Dir viel Erfolg, Gesundheit und natürlich Resultate die deiner Vorstellung gerecht werden.(fs)


Neujahrsjass  2022

40 Jasserinnen und Jasser nahmen am Neujahrsjass 2022 teil.
Die höchste Punktzahl erreichte Stephan Krähenbühl mit 4482 Punkten, gefolgt von Martin Forster 4109 und Wisi Oeler 4096. 
 
Rangliste Neujahrsjass 2022.pdf 95 KB

Todesanzeige 

Traurig teilen wir Euch mit, dass unser Vereinsmitglied

Karl Fitzi

uns für immer verlassen hat.
Karl war die gute Seele des Vereins. Wo immer helfende Hände gefragt waren, war Karl zur Stelle.
Wir entbieten den Angehörigen unser tiefstes Beileid.
Frauenfeld, im November 2021
 

Todesnachricht 

Bestürzt teilen wir Euch mit, dass uns unser Ehrenmitglied Walter (Walo) Roth am Samstag den 30.Oktober für immer verlassen hat.
Walo amtete viele Jahre als Aktivmitglied und Koch bei diversen internen Anlässen.
Wir entbieten seinen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid
Deine Vereinskollegen.
Frauenfeld im November 2021
 

Marco Vetsch Höngg, AS wird General-Weber Meister 2021

Mit einem Glanzresultat von 277 Punkten (3 Punkte unter dem Maximum), wird der Nationalmannschaft angehörige Marco Vetsch aus Watt, General-Weber Meister 2021. Der nach dem ersten Wochenende führende Thurgauer Bruno Inauen (274) wurde somit auf den 2. Rang verwiesen, vor dem ebenfalls dem Nationalkader angehörigen Joel Brüschweiler (ebenfalls 274) aus Steinhausen. Ein über zwei Wochenende bestens organisierter Wettkampf mit 330 Teilnehmern aus der ganzen Schweiz, ging erfolgreich und unfallfrei zu Ende. Nach dem Ausfall im Jahr 2020 infolge Corona, genossen sämtliche Teilnehmer das spezielle Ambiente in Frauenfeld. Etliche Kameradschaften konnten durch angeregte Gespräche aufgefrischt werden. Der Armbrustschützenverein Frauenfeld bedankt sich bei allen Teilnehmern und hofft auf ein wiedersehn beim nächsten GWS.


Thurgauer Meisterschaften der Armbrustschützen

Bruno Inauen siegt auch nach Corona 

Nach fast einhalbjähriger Zwangspause infolge Corona trafen sich die Thurgauer Armbrustschützen
erstmals wieder zu einem ernsthaften Wettkampf. Die Armbrustanlage Frauenfeld war Austragungsort
der diesjährigen Thurgauer Meisterschaften 30m kniend. Bei der Elite kniend bestand das Programm
aus einem Zwischenfinal und einem anschliessenden Final mit jeweils 30 Schuss. Die
Nachwuchsschützen starteten direkt mit dem Final. Der Zwischenfinal Elite und zugleich Qualifikation
für den anschliessenden Final wurde in zwei Ablösungen ausgetragen. In der ersten Ablösung setzte
sich erwartungsgemäss Weltmeister Joel Brüschweiler vor Peter Schönholzer und Tobias Moser
durch. Die zweite Ablösung dominierte Altmeister Bruno Inauen mit dem Tageshöchstresultat von 293
Punkten vor Erich Feller und Marcel Germann. Im entscheidenden Finaldurchgang führte nach dem
ersten Drittel Brüschweiler mit einem Punkt vor Inauen. Im Mittelteil verlor Brüschweiler ein paar
Punkte zuviel, wodurch Inauen die Führung übernehmen und diese bis zum Schluss verteidigen
konnte vor Joel Brüschweiler und der überraschenden Jasmin Schönholzer. In der Kategorie
Nachwuchs gewann Lea Staub mit sehr guter Leistung vor Michele Schärer und Lucas Krammer.

Rangliste Final Elite kniend 2021.pdf 57 KB
Rangliste Final Nachwuchs kniend 2021.pdf 52 KB